Psychotherapeutische Medizin und Psychotherapie

 

Die Psychotherapeutischen Medizin ist eine spezielle Ausbildung für Ärzte  für die Erkennung, die Behandlung, die Vorbeugung und für die Rehabilitation von Krankheiten und Leidenszuständen, an deren Verursachung soziale, somatische und psychische Faktoren maßgeblich beteiligt sind.

Die Psychotherapie ist ein wissenschaftlich anerkanntes Heilverfahren für die Behandlung seelischer Erkrankungen und seelischer Leidenszustände mit dem Ziel der Linderung oder Beseitigung der Symptome bzw. des Leidens. Weitere Ziele der psychotherapeutischen Behandlung sind die Änderung von Verhaltensauffälligkeiten, Strukturänderungen der Persönlichkeit, Aufbau von Persönlichkeitsstrukturen und die Förderung von Gesundheit und Entwicklung.

Zu den häufigsten psychischen Erkrankungen zählen Angststörungen, einschließlich der Panikstörung, Depressionen, Zwangsstörungen, Essstörungen, psychosomatische Erkrankungen, Süchte und Persönlichkeitsstörungen (Borderline Erkrankung..). Weiters kommt die Psychotherapie auch bei Krisensituationen, somatischen Erkrankungen und bei traumatisierenden Lebensereignissen begleitend zum Einsatz.